Betrieb

                                        Der Beginn unserer Texelschafzucht

Nach Abschaffung der Milchkühe, in Folge der Milchquotenregelung 1984 wurden zur Beweidung des Grünlandes am Hof ein paar Schafe angeschafft.

Diese wurden 1992 durch 4 Mutterschafe mit 9 Lämmer aus der erfolgreichen Zucht von Georg Kremer in Heiden ersetzt, der aus Altersgründen die Zucht aufgab.

So begann unsere Herdbuchzucht, die mittlerweile 30 Mutterschafe und 2-3 Zuchtböcke umfasst.

Unser gesamter Betrieb ist seit Jahren als maedi-unverdächtig anerkannt, und alle Tiere haben den Genotyp G1 (ARR/ARR).

Seit Mitte 2015 ist der Betrieb gemäß TSE-Resitenzzuchtverordnung

als Bestand der Stufe 1  anerkannt.

 

Kommentare sind geschlossen.